Allgemein

Eine Pfingst-Bluse

Der Pfingstsonntag gestern war bei uns leider total verregnet! Aber das ist ja kein Problem! Meine Nähmaschine wartet immer genau auf dieses Wetter!

Vielleicht vorneweg: Ich stolpere, wenn es um meine Business-Garderobe geht, hin und wieder über das Thema „weiße Bluse“. Bei meinem Arbeitgeber gibt es keinen Pinguin-Dresscode (ihr wisst schon: Hosenanzug und weiße Bluse oder ähnliches), aber zwischendurch gibt es ihn dann doch: Den Anlass bei dem zu meiner Business-Garderobe die weiße Bluse her muss. Da ich mit 183 cm Körpergröße zu den größeren Frauen im Land gehöre, fangen auch genau dort meine Probleme an. In der Regel sind die Ärmel zu kurz oder gleich die ganze Bluse. Probiere ich die Blusen in ein oder zwei Nummern größer an, ist mir die Bluse viel zu weit. … und irgendwie fühle ich mich dann doch auch immer im Pinguin-Modus.

Beim Stoff-Stöbern habe ich schon vor ein paar Wochen den Baumwollstoff mit Lochmuster „Little Flowers“ bei Glückspunkt gefunden und musste ihn direkt bestellen. Und das, obwohl der eher romantische Stoff weder zu meinem Kleidungsstil passt oder ich eine Idee hatte, was daraus werden sollte! Als ich den cremefarbenen Baumwollstoff ausgepackt habe, habe ich ganz Anfängerinnen-like zuerst mal einen Schock bekommen. Da das Lochmuster aus dem Stoff gebrannt wurde, wirkt das Blumenmuster des Stoffs auf den ersten Blick verbrannt. Nach dem Waschen des Stoffs verschwindet die braune Verbrennung aber aus dem Stoff.

SOMMERbluse

 

Um den passenden Schnitt zu finden, stöbere ich gerne bei der bezaubernden lenipepunkt. Ich mag ihre Schnitte einfach! Und ich finde sie für eine Nähanfängerin auch super toll und vor allem machbar! Als dann letzte Woche die SOMMER.bluse online war, haben sich bei mir die Mosaike für mein Blusenprojekt langsam zusammengesetzt.

Mit dem Schnitt für die SOMMER.bluse und dem Baumwoll-Lochmusterstoff ist gestern innerhalb kürzester Zeit eine lässige, weiße Bluse entstanden! Genäht habe ich die Bluse in der kurzen Varianten. Auf die Paspel, die bei einigen Beispielen in die nach vorne versetzte Schulternaht eingenäht ist, habe ich verzichtet. Schließen müsst ihr für die Bluse nur vier Nähte: die beiden Schulter- und Seitenähte. Genäht habe ich sie mit einem einfachen Geradstich. Danach wird der untere Saum knapp nach innen geschlagen und umgenäht. Tatsächlich aufgrund des Lochmusters die einzig größere Herausforderung am gestrigen Tag. Anschließend noch den Beleg am Halsausschnitt und die Ärmelumschläge annähen. Fertig ist die Sommer.bluse! Dank der ausführlichen, bebilderten Anleitung von lenipepunkt. auch für Anfänger kein Problem!

Ich freue mich schon auf meinen nächsten Pinguin-Anlass, egal ob casual mit Jeans und Blazer oder mit Hosenanzug und meiner neuen Bluse!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s